Instrumental- und Vokalunterricht

_6MN1390
_6MN7221
_6mn4025
Ensemble
_6MN5598
_6MN7090
_6MN4241
_6MN7112
_6MN7125
Ukulele
_6MN7148
_6MN7169
Violoncello
IMG_20191022_111238
_6MN7184
_6MN9573
_6MN7231
Instrumental- und Vokalunterricht
_6MN7252
_6MN7293
_6MN7301
Instrumentalunterricht Harfe
_6MN7143
_6MN7193
_6MN7174
Gesang
Stark und selbstbewusst werden mit dem richtigen Instrument oder der eigenen Stimme!

Der Instrumental- und Vokalunterricht an der WunderMusikSchule steht allen Altersgruppen offen. Wir unterrichten unsere Schüler einzeln (Einzelunterricht) und in 2er- bzw. 3er-Gruppen (Kleingruppenunterricht). Die Dauer einer Unterrichtseinheit beträgt wahlweise 30, 45 oder 60 Minuten.

Ideal für Kinder aber auch Erwachsene, die Struktur wünschen, ist der fortlaufende Vertrag, da der Unterricht an einem festen Wochentag zu einer festen Uhrzeit stattfindet.

Ideal für berufstätige Erwachsene, die mehr Flexibilität brauchen, ist der Prepaid-Vertrag, denn mit ihm kann man seine Unterrichtstermine spontan und frei wählen – natürlich mit Einschränkungen und in Absprache mit seinem Lehrer.

Bei Auftrittstrainings und Klassenvorspielen können sich unsere Schüler ausprobieren und erste Erfahrungen vor einem kleinem Publikum sammeln, um dann bei einem unserer Konzerte (z.B. beim Weihnachts- oder Sommerkonzert) auf der Bühne zu spielen. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig und kostenlos. Wer nicht will, der braucht auch nicht.

Vokalunterricht
(Gesangsunterricht)

Instrumentalunterricht

Solltest Du Dir mit dem Instrument noch unsicher sein, dann schau doch hier mal rein:

Wie viel?

Fortlaufender Vertrag

Einzelunterricht

74,50 EUR / Monat
wöchentlich á 30 min

105,00 EUR / Monat
wöchentlich á 45 min

131,00 EUR / Monat
wöchentlich á 60 min

Fortlaufender Vertrag

Kleingruppenunterricht

49,00 EUR / Monat
wöchentlich á 30 min

66,00 EUR / Monat
wöchentlich á 45 min

82,00 EUR / Monat
wöchentlich á 60 min

Prepaid-Vertrag

Einzelunterricht

270,00 EUR / 10 UE
10 UE á 30 min

370,00 EUR / 10 UE
10 UE á 45 min

460,00 EUR / 10 UE
10 UE á 60 min

Mitmachen

Du möchtest zeigen, was Du drauf hast? Dann sprich bitte mit Deinem Lehrer darüber! Er bereitet Dich auf Deinen Auftritt vor.
Wusstest Du, dass wir genau hierfür unsere Auftrittstrainings und Klassenvorspiele anbieten (siehe Veranstaltungen), die für Dich kostenlos und freiwillig sind?

Noch Fragen?

Welches Instrument ist das richtige für mich?
Wenn Du Dir mit dem Instrument schon sicher bist, dann frage hier eine Probestunde an! Alternativ bieten wir für Kinder von 4 – 8 Jahren unsere populären Instrumentenkarusselle an, wo die Kinder bis zu 9 verschiedene Instrumente sogar nach Hause mitnehmen können. Für alle anderen Unentschlossenen – gleich welchen Alters – gibt es den Instrumentencheck.
Wie lange dauert eine Unterrichtseinheit?
Die kürzeste Unterrichtseinheit beträgt 30 Minuten. Für kleine Kinder werden meist 30 Minuten, für größere 45 Minuten gebucht. 60 Minuten sind für Erwachsene angemessen.
Was benötige ich für den Unterricht?
Instrument und Noten sind in Absprache mit dem Lehrer von Dir selbst zu besorgen und die Kosten selbst zu tragen. Ein Instrument kann – soweit verfügbar – auch bei uns geliehen werden.
Benötige ich ein eigenes Instrument?
Selbstverständlich wird ein eigenes oder ein geliehenes Instrument zum Unterricht benötigt. Ein Instrument kann – soweit verfügbar – auch bei uns geliehen werden.
Woher bekomme ich ein Leihinstrument und wieviel kostet es?
Soweit vorrätig, bekommst Du ein Leihinstrument von der Musikschule. Ist das Instrument nicht vorrätig, können wir verschiedene Instrumentenleihgeschäfte empfehlen. Je nach Musikinstrument ist mit Leihkosten von ca. 10,00 – 25,00 EUR / Monat zu rechnen.
Muss ich Noten lesen können?
Nein. Anfangs werden wir viel nach Gehör üben, um ein ganzheitliches Verständnis von Musik, Rhythmik und Harmonielehre zu erlangen. Noten lesen und schreiben zu lernen, ist ein weiterer wichtiger Bestandteil in unserem Unterricht.
Wie alt sollte mein Kind sein, um ein Instrument zu lernen?
Erfahrungsgemäß ist der Instrumentalunterricht ab 5 Jahren sinnvoll. Es gibt aber auch Kinder, die sich schon früher für ein Instrument begeistern können. Hier entscheiden wir individuell. Nach oben hin gibt es keine Alterseinschränkungen. Ganz im Gegenteil, wir haben viele ältere Menschen, die nochmal ein Instrument spielen lernen möchten.
Kann ich als Erwachsener noch ein Instrument erlernen?
Unbedingt! Wichtige Voraussetzung ist aber, dass Du Zeit zum Üben und Probieren hast, um Fortschritte am Instrument zu erzielen.
Wieviel sollte ich üben?
Wir versuchen unseren Schülern die Freude am Üben zu vermitteln. Schaffst Du es, regelmäßig 15 bis 30 Minuten pro Tag zu üben, wirst Du stetig neue Erfolgserlebnisse haben. Hast Du größere Ambitionen? Dann solltest Du bis zu 4 Stunden pro Tag üben (wollen!). Nur zum Vergleich: Ein Profimusiker übt jeden Tag 6 bis 8 Stunden! Aber auch ein paar Tage Pausemachen ist in Ordnung und kann manchmal Wunder wirken, solange dies nicht zur Regelmäßigkeit wird. Ein Prinzip sollte beherzigt werden: Es ist besser, jeden Tag nur 10 Minuten kontinuierlich zu üben als einmal pro Woche einen halben Tag lang!
Was motiviert mich zum Üben?
Intrinsische Motivation ist ein Geheimnis, das jeder in sich selbst trägt. Eines kann aber verraten werden: Die Anteilnahme der Eltern und Angehörigen an der musikalischen Entwicklung des Kindes wirkt Wunder in Bezug auf seine Motivation.
Finden für die Schüler regelmäßig Vorspiele statt?
Ja! Jedes Jahr veranstalten wir zwei Konzerte – das Weihnachtskonzert und das Sommerkonzert – bei denen unsere Schüler zeigen können was sie können. Die Teilnahme ist freiwillig und natürlich kostenlos! Doch wir lassen niemanden ins kalte Wasser springen und veranstalten vor den Konzerten unsere Auftrittstrainings! Schau am besten einmal bei unseren Veranstaltungen rein, um mehr darüber zu erfahren!
Wo findet der Unterricht statt?
Der Unterricht findet in den Räumen der WunderMusikSchule in der Mühlenstraße 42 oder Görschstraße 50 in 13187 Berlin statt. Wir kooperieren aber auch mit Schulen, wo wir Instrumental- und Vokalunterricht anbieten, der jedoch den Schülern an der jeweiligen Schule vorbehalten ist.
Ist das Instrument Deiner Wahl nicht dabei?
Haben wir das Instrument Deiner Wahl nicht in unserem Unterrichtsrepertoire? Dann wähle im Probestunde-Anmeldeformular „Anderes Instrument“ und schreibe uns! Vielleicht können wir helfen.
Warum Kleingruppenunterricht?
Im Kleingruppenunterricht lernen die Schüler, ohne miteinander zu konkurrieren, schneller, nachhaltiger und freudvoller. Einzig Klavier unterrichten wir ausschließlich einzeln.
Wieviele Schüler nehmen am Kleingruppenunterricht teil?
Der Kleingruppenuterricht ist auf 2 bis 3 Schüler pro Lehrer angelegt.
Findet in den Schulferien Unterricht statt?
Nein, an gesetzlichen Feiertagen und in den Schulferien des Landes Berlin ist kein Unterricht.
Wird das Unterrichtsentgelt (bei einem fortlaufenden Vertrag) auch in den Schulferien gezahlt?
Ja, denn beim fortlaufenden Vertrag entspricht das monatliche Unterrichtsentgelt einem Jahresbeitag, der auf zwölf Monate verteilt gezahlt wird. Daraus leitet sich eine kontinuierliche Zahlweise auch in den Schulferien ab.
Gibt es eine Probezeit (beim fortlaufenden Vertrag)?
Selbstverständlich gibt es nicht nur eine Probestunde, sondern zu Beginn des Unterrichts auch eine Probezeit, innerhalb derer Du zum Ende des Monats, in dem die 5. Unterrichtsstunde liegt, kündigen kannst. Ein Beispiel: Du hattest eine Probestunde am 23.09.2019, meldest Dich danach zum Unterricht an, sodass eine Woche später am 30.09.2019 Deine 1. Unterrichtsstunde beginnt. Nun wäre die 5. Unterrichtsstunde am 28.10.2019, wären da nicht die Herbstferien, wodurch die 5. Unterrichtsstunde 2 Wochen später am 11.11.2019 ist. Somit hättest Du bis zum 11.11.2019 Gelegenheit, das Unterrichtsverhältnis zum Ende des Monats (30.11.2019) zu kündigen. So berechnet sich die Probezeit.
Nach der Probezeit kannst Du das Unterrichtsverhältnis zu unseren regulären Kündigungsterminen am 31. März und 30. September mit einer Frist von 4 Wochen kündigen. Alternativ zur Probezeit bieten wir in einigen Fällen auch eine zweite und dritte Probestunde an.