🌪 Ein turbulentes Schuljahr geht vorbei

Nach so einem Schuljahr – sozusagen dem turbulentesten Schuljahr aller Zeiten – möchten wir einmal Bilanz ziehen und Euch ein paar Einblicke in die WunderMusikSchule gewähren.

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch, vor über sechs Jahren war Denise mit Musikalischer Früherziehung und dem zu dem Zeitpunkt noch unbekannten Instrumentenkarussell unter dem Namen WunderKinderMusik in einem einzigen Raum im hinteren Teil des damals ansässigen Ladengeschäfts pikapé in der Mühlenstraße 42 gestartet. Schon zwei Jahre später wurde mit der Schließung des Ladengeschäfts die komplette Gewerbeeinheit von nun an selbst angemietet und für die Anforderungen der neu gegründeten WunderMusikSchule umgebaut. Weitere zwei Jahre später hatten wir das Glück, einen zusätzlichen Standort in der Görschstraße 50 in der rechten Gewerbeeinheit mit drei Räumen eröffnen zu können. Ein Jahr später, also vor einem Jahr, wurde dann auch die linke Gewerbeeinheit frei – eine Gelegenheit, auf die wir zwar gehofft hatten, doch noch nicht zu diesem Zeitpunkt, da wir mit den Baumaßnahmen auf der rechten Seite noch nicht ganz fertig waren und weil wir außerdem in der Mühlenstraße 42 einen vierten Raum hinzu bekommen hatten und dort mit den Baumaßnahmen eines schwingungsentkoppelten Raumes (Raum-in-Raum-Konstruktion) unbedingt beginnen mussten. (Ihr wisst vermutlich, dass wir das alles als One-Man-Show in Eigenleistung erbringen müssen.) Nach seiner Fertigstellung zum Winterbeginn letzten Jahres ging es dann direkt mit der Raumteilung der linken Gewerbeeinheit in der Görschstraße 50 weiter, denn Schüler und Lehrer standen schon lange in den Startlöchern. Die letzten Gipsfaserplatten fehlten noch, da kam fast über Nacht das Coronavirus mit seinen neuen Herausforderungen ins Spiel: Hygienemaßnahmen, Transformation von Präsenzunterricht zu Onlineunterricht, Videoerstellung und -bearbeitung und der Shutdown mit seinen finanziellen Folgen. Halleluja!

Corona war für uns alle Neuland. Viele von Euch waren couragiert, haben an uns geglaubt, haben ihre Zahlungen nicht unterbrochen und haben sich auf das Experiment Onlineunterricht eingelassen. Ein großer Dank gebührt Euch dafür!

Was haben wir gelernt und geschafft?

Wir wissen jetzt, dass der Onlineunterricht den Präsenzunterricht dauerhaft nicht ersetzen kann, sondern dass auf ihn ergänzend und vorübergehend zurückgegriffen werden kann. Das bedeutet zum Beispiel, dass kranke Schüler, die sich noch ausreichend fit fühlen, aber trotzdem zu Hause bleiben müssen, online unterrichtet werden können. Hierfür (und nicht mehr) wollen wir Onlineunterricht fest in unser Unterrichtskonzept einbinden.

Wir wissen jetzt, dass ältere Schüler sehr viel besser mit Onlineunterricht zurechtkommen als jüngere, weshalb auch Gruppen (mit jungen Schülern) online schwierig zu unterrichten sind.

Wir haben gelernt Videos zu drehen und zu schneiden, sodass wir nun auch einen YouTube-Kanal mit eigenem Intro haben. Den Jingle dazu hat unser Lehrer Matze gemacht, der übrigens mit einer genialen wie einfachen Idee seine Schlagzeugschüler online unterrichtet hat.

Für das diesjährige 🌞 Sommerkonzert hatten wir uns ein völlig neues Format ausgedacht. Hier hatten wir uns zum Ziel gesetzt, den Ton von Euren Instrumenten bestmöglich aufzunehmen. Das Sommerkonzert ist bei Euch gut angenommen, und Ihr wart – trotz Corona – richtig gut!

Über unsere neu eingerichtete Online-Bibliothek konnten wir Euch dann auch Eure Bilder und Videos vom Sommerkonzert bereitstellen. Die Online-Bibliothek ist ein eigener Cloud-Server, über den wir zukünftig Videos, Musik, Bilder, Noten, also sämtliche Daten passwortgeschützt mit Euch und untereinander teilen wollen.

Wie geht’s weiter?

Alles in allem sind wir noch so begeistert vom Sommerkonzert, dass wir überlegen, ob und wie wir dieses Format fortführen können. Vielleicht bei dem nächsten 🎼 Klassenvorspiel oder beim 🎄 Weihnachtsfest? Wir werden sehen.

Auf jeden Fall wird Denise im Herbst wieder Ihre 🎼 Auftrittstrainings veranstalten können. Hier geht es vor allem um Lampenfieber im weiteren Sinne und konkret, wie man damit umgeht und was man auf einer Bühne überhaupt macht. Sie hat sich auf die Stirn geschrieben: Wir machen Kinder stark! Das Auftrittstraining ist für unsere Instrumental- und Vokalschüler kostenlos und natürlich freiwillig.

Im Herbst wollen wir eine Vernissage mit Skizzen von kalahendi veranstalten, die sie während des Sommerkonzerts von Euch gemacht hat. Oben und unten ein kleiner Vorgeschmack.

Im neuen Schuljahr möchten wir Dienstag Abend im Ergänzungsfach Musiklehre zwei Klassen etablieren – eine für Anfänger und eine für Erwachsene.

Außerdem möchten wir noch weitere Ensembles mit Schülern von Denise, Eva, Frank, Patrick und Ursula gründen. Geplant ist auch eine Ensemble-Herbstwoche in den Herbstferien.

Mehr werdet Ihr im neuen Schuljahr zu erfahren bekommen.

Genießt bis dahin die wunderbare Sommerzeit!

Eure WunderMusikSchule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.